Zertifizierte versus Diplomierte Trainerausbildung oder Coachingausbildung

Coachingausbildung

Trainerausbildung

Sieht man sich die Anbieterseiten von Trainerausbildungen – bzw. Coachingausbildungen an, so wimmelt es nur so von Diplomen, Zertifikaten und ähnlichem. Leider läßt sich von diesen Bezeichnungen meist nicht auf die Wertigkeit des Abschlusses schließen. Als Konsument ist man verunsichert und findet sich nur schwer zurecht. Das merke ich sehr oft in den Informationsgesprächen mit Interessenten meiner Trainerausbildung und Coachingausbildung. Hier der Versuch ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen: Weiterlesen

Informationen über den Trainer – Beruf

Überlegungen zum Beruf als Trainer und zum Thema Trainerausbildungen

Welche Grundvoraussetzungen muss ein angehender Trainer haben:
Ein Trainer sollte Menschen in ihrer Vielfalt gerne haben. Ein gut gebuchter Trainer arbeitet pro Woche mit circa 30 bis 50 neuen Menschen. Bei persönlichkeitsbildenden Seminaren bedeutet das eine intensive Auseinandersetzung mit dem Einzelnen. Deshalb muss ein Trainer sich schnell auf die unterschiedlichsten Zielgruppen einstellen können und jedem Teilnehmer eine wertschätzende Haltung entgegenbringen. Denn Vertrauen und Wertschätzung sind die Grundpfeiler dafür, dass Menschen eine Verhaltensänderung überhaupt erwägen.
Weiterlesen

Resilienz & gute Stress-Bewältigung

Wenn wir auf Dauer ein erfülltes Leben führen möchten, müssen wir unser Leben aktiv managen. Sonst schlägt das „Gefordert-sein“ irgendwann in ein „Überfordert-sein“ um und wir geraten durch Stress in eine Krise. Resilienz ist das hilfreiche Schlagwort dazu. Lesen Sie meinen Artikel zu diesem Thema.

Artikel lesen

Ausbildung zum Trainer & Ausbildung zum Coach

Coachingausbildung

Trainerausbildung

Eine Trainerausbildung oder Coachingausbildung als Investition ins Alternsmanagement

Das Alter der Belegschaften in den Unternehmen steigt. Also stehen die Betriebe vor der Herausforderung, auch ihren älteren Mitarbeitern eine Entwicklungsperspektive zu bieten – zum Beispiel durch eine Trainerausbildung oder Coachingausbildung.

Weiterlesen

Frank Farrelly verstorben

Kurzmitteilung

Frank Farrelly ist letzten Sonntag, am 10. Februar 2013, gestorben.
Frank Farrelly war einer der großen, weltweit bekannten Therapie-Gründer. Farrelly stellte viele für unumstösslich gehaltene Therapie-Regeln auf den Kopf. Er machte Humor und Lachen in der Therapie gesellschaftsfähig und bewies, dass effektive Therapie sowohl kurzweilig als auch kurz sein kann.

Ich bin froh, ihn 3 mal live erlebt haben zu dürfen. Seine Art mit Menschen zu arbeiten, hat viele inspiriert, aber die Menschen auch polarisiert. DANKE, Frank Farrelly

Was ist Burnout

burnout
Was ist Burnout – ein Leitfaden von ExpertInnen für ExpertInnen

Sowohl Ärzte, Psychologen als auch Coaches kommen immer häufiger mit KlientInnen in Kontakt, die von sich selbst und/oder anderen als Burnout Fälle diagnostiziert wurden. Das Burnout- Syndrom stellt allerdings noch keine anerkannte medizinische Diagnose dar. Vor diesem Hintergrund fand im Jänner 2011 unter dem Vorsitz von Herrn Prim. Univ.Prof. DDr. Michael Lehofer,Sigmund Freud Klinik, Graz, mit führenden österreichischen ExpertInnen auf dem Gebiet der Psychiatrie, Neurologie, Inneren Medizin, Psychologie und Allgemeinmedizin ein interdisziplinäres Experten-Meeting statt. Die Zielsetzung war, aktuelle Aspekte zur Diagnose und Therapie zu diskutieren und Empfehlungen für die Praxis zu erarbeiten.
Die vorliegende Publikation ist eine Zusammenfassung der Ergebnisse dieser Diskussion, ein übersichtlicher Leitfaden, der dem behandelnden Personen als Informationsgrundlage und Orientierungshilfe für die Prävention, Diagnosestellung und Behandlung eines Burnout Syndroms dienen soll.

Expertenstatement  runterladen

rechtliche Situation: Coaching als Beruf

Bevor sie sich für eine Coaching-Ausbildung entscheiden, sollten Sie auch die rechtliche Situation von Coaching in Österreich kennen.

Coaching-Beruf: rechtliche Aspekte

Immer wieder hört man von AbsolventInnen einer Coaching-Ausbildung, dass sie keine Informationen hatten, wie die rechtliche Situation aussieht.

  • Kann ich nach einer Coaching-Ausbildung sofort als Coach arbeiten?
  • Darf jeder/e sich Coach nennen?
  • Brauche ich für die Selbstständigkeit einen bestimmten Gewerbeschein?

Fragen vor Beginn der Coaching-Ausbildung klären

Es gibt viele Fragen zu klären, bevor man eine eigene Praxis eröffnet. InteressentInnen einer Coaching-Ausbildung sollten diese Fragen schon vorab den Ausbildungsinstitutionen stellen. Wenn Sie eine korrekte und ausführliche Auskunft darüber erhalten, dann zeigt dies schon die Kompetenz der Ausbildungsstelle. In einem persönlichen Informationsgespräch oder im Rahmen einer Infoveranstaltung lassen sich diese Themen gut besprechen.

Selbstständig als Coach oder angestellter „Coach“/Berater?

Für die Beantwortung der Frage ist auch relevant, in welcher Form der/die Einzelne nach der Coaching-Ausbildung die neuen Kompetenzen einsetzen möchte. Im Rahmen eines angestellten Verhältnisses in einer Firma z,B. im Rahmen der Personalentwicklung. Oder aber als Selbstständige/r mit eigener Praxis.

Rechtliche Infos zum Beruf Coach bzw. Coaching in Österreich

Deshalb habe ich hier ein paar Informationen zusammengestellt:

Coaching-Ausbildung – Informationen zur rechtlichen Situation von Coaching in Österreich

Vorbehalte gegen Frauen als Trainer, Coach

Beispiele aus meiner Berufspraxis als Trainerin- womit ich als Frau im Trainingsberuf konfrontiert bin:

Beispiel 1
Ich hielt ein mehrtägiges Verhandlungsseminar für Betriebsräte eines großen Unternehmens. Alle 15 Teilnehmer waren Männer. Das Seminar lief sehr gut, alle waren interessiert und motiviert bei der Sache. In der Abschlussrunde meinte dann einer der Männer „Also, Frau Prohaska, die Tatsache, dass sie eine Frau sind, hat eigentlich gar nicht gestört!“

Weiterlesen