Rechtliche Situation: Coaching als Beruf

Bevor sie sich für eine Coaching-Ausbildung entscheiden, sollten Sie auch die rechtliche Situation von Coaching in Österreich kennen.

Coaching-Beruf: rechtliche Aspekte

Immer wieder hört man von AbsolventInnen einer Coaching-Ausbildung, dass sie keine Informationen hatten, wie die rechtliche Situation aussieht.

  • Kann ich nach einer Coaching-Ausbildung sofort als Coach arbeiten?
  • Darf jeder/e sich Coach nennen?
  • Brauche ich für die Selbstständigkeit einen bestimmten Gewerbeschein?

Fragen vor Beginn der Coaching-Ausbildung klären

Es gibt viele Fragen zu klären, bevor man eine eigene Praxis eröffnet. InteressentInnen einer Coaching-Ausbildung sollten diese Fragen schon vorab den Ausbildungsinstitutionen stellen. Wenn Sie eine korrekte und ausführliche Auskunft darüber erhalten, dann zeigt dies schon die Kompetenz der Ausbildungsstelle. In einem persönlichen Informationsgespräch oder im Rahmen einer Infoveranstaltung lassen sich diese Themen gut besprechen.

Selbstständig als Coach oder angestellter “Coach”/Berater?

Für die Beantwortung der Frage ist auch relevant, in welcher Form der/die Einzelne nach der Coaching-Ausbildung die neuen Kompetenzen einsetzen möchte. Im Rahmen eines angestellten Verhältnisses in einer Firma z,B. im Rahmen der Personalentwicklung. Oder aber als Selbstständige/r mit eigener Praxis.

Schreiben Sie einen Kommentar ...

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.