Weibliche Lehrkräfte im Nachteil

Männliche Kollegen bekommen im Schnitt bessere Bewertungen

Am 8. März war Internationaler Frauentag! Seit mehr als 100 Jahren geht es an diesem Tag vor allem um Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern. Auch in der Trainingsbranche gibt es klare Benachteiligungen für Frauen.

Ein Forscherteam von der North Carolina State University fand heraus, dass Studenten ihre Dozenten unterschiedlich bewerten, je nach dem ob sie die betreffende Person für einen Mann oder eine Frau halten. Die Forscher testeten die Teilnehmer eines Online-Kurses, wobei sie jeweils eine Versuchsgruppe bezüglich des Geschlechts des Vortragenden anschwindelten.

Bei der Evaluation stellte sich heraus: Dozenten, die für Männer gehalten wurden, bekamen im Durchschnitt bessere Bewertungen. Die Teilnehmer schätzten die vermeintlichen Männer dabei als professioneller, fairer, respekteinflößender, enthusiastischer und schneller ein.

Quelle: Gehirn und Geist – Magazin für Psychologie und Hirnforschung Nr. 3/2015

Lesen Sie auch meinen Blog-Artikel “Sexismus im Training”
/blog/sexuelle-ubergriffe-im-training/

Schreiben Sie einen Kommentar ...

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.